Weiterbildung

Berufskraftfahrer-Qualifikation (BKrFQG)

Gewerbsmäßige Berufskraftfahrer/innen müssen laut Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz alle 5 Jahre eine tätigkeitsbezogene Weiterbildung nachweisen und in ihren Führerschein eintragen lassen.
Zielgruppe
Berufskraftfahrer/innen, die Gütertransporte mit Fahrzeugen ab 3,5 t auf öffentlichen Straßen durchführen.
Teilnahmevoraussetzungen
keine
Inhalte
  • Modul 1: Eco-Training. Durch vorausschauende und materialschonende Fahrweise sowie optimaler Ausnutzung der Motorkennzahlen wird dem Teilnehmer im theoretischen Unterricht die sichere und wirtschaftliche Fahrweise mit dem LKW vermittelt.
  • Modul 2: Vorschriften Güterverkehr, Sozialvorschriften. Das Training vermittelt die Verpflichtungen des Fahrers zur Einhaltung der gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten. Es wird aufgezeigt, wie Fahrten zu planen sind, um den Sozialvorschriften gerecht zu werden.
  • Modul 3: Fahrsicherheit. Das Training vermittelt die grundlegenden Anforderungen der Fahrphysik und -sicherheit. Anhand von visuellem Schulungs- und Informationsmaterial werden den Teilnehmern die aktiven bzw. passiven Grundregeln der Fahrsicherheit wie z.B. Bremsen, schneller Spurwechsel, Ausweichen bei Hindernissen in Gefahrensituationen in Theorie vermittelt.
  • Modul 4: Schaltstelle Fahrer/in. Der Fahrer als Repräsentant bzw. als Visitenkarte des Unternehmens sowie sein Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit stehen im Mittelpunkt der Schulung. Ebenfalls Beachtung finden die Bereiche Motivation, Kommunikation und Verhalten in Bezug auf andere Verkehrsteilnehmer sowie auf andere am Transport Beteiligte. Zum Verhalten in schwierigen Situationen erarbeiten die Teilnehmer Lösungsvorschläge, welche sie in der Praxis jederzeit anwenden können.
  • Modul 5: Ladungssicherung. Das Seminar vermittelt die rechtlichen, physikalischen und fahrzeugtechnischen Grundlagen der Ladungssicherung. Schwerpunkte sind die richtige Lastverteilung, die Zurrkraftberechnung und das richtige Stauen von Stückgütern.
Abschluss
Diese Schulung ist eine anerkannte Weiterbildung nach § 7 Abs. 2 BKrFQG und wird mit den vorgeschriebenen 35 Stunden anerkannt.

Teilqualifikationen für BKrFQG

TQ 1 - Güter befördern (Einstiegs-TQ für die Fahrtätigkeit im Güterverkehr)
Zugangsvoraussetzungen
  • 25 Jahre
  • augenärztliche Begutachtung Führerschein Klasse C/CE
  • ärztliche Untersuchung Führerschein Klasse C/CE
  • keine körperlichen Einschränkungen
  • Führerschein Klasse B
Zugangsvoraussetzungen werden in der Maßnahme geprüft.
Ort
Köln-Bonner Akademie GmbH & Co. KG
Alexander-Bell-Str. 13
53332 Bornheim

City Fahrschule
Rochusstraße 230
53123 Bonn
Dauer
6 Monate; inklusive 1,5 Monate Praktikum
Beginn
auf Anfrage
Inhalte
  • Be- und Entladung inklusive Ladungssicherung
  • Abfahrtskontrolle des LKW
  • Güterbeförderung im Straßenverkehr
  • Ablieferung und Übergabe des Transportguts
  • Identifizierung und Behebung von Fahrstörungen und Mängeln im Güterverkehr
Abschluss
  • Erwerb des Führerscheines der Klasse C/CE
  • Erwerb der beschleunigten Grundqualifikation im Güterverkehr gemäß § 4 Abs. 1 BKrFQV
  • Ausbildung (Stufe 1) an Flurförderzeugen nach BGG 925 (Gabelstaplerschein)
  • Berechtigung Ladungssicherung
  • Ausbildung in 1. Hilfe nach § 19 FeV
  • ADR-Basiskurs (von der IHK) Stück- & Schüttgut (Klassen 2-6, 8) gem. Kap. 8.2 ADR
  • Zertifikat vom Bildungsträger
Anschlussmöglichkeiten
TQ 2 - Fahrzeuge vorbereiten, warten, kontrollieren und pflegen (Einstiegs-TQ für standortbezogene Arbeiten ohne Fahrtätigkeit)
TQ 4 - Spezielle Güter transportieren
TQ 2 - Fahrzeuge vorbereiten, warten, kontrollieren und pflegen
Zugangsvoraussetzungen
  • 25 Jahre
  • ärztliche Untersuchung G 25
  • keine körperlichen Einschränkungen
Zugangsvoraussetzungen werden in der Maßnahme geprüft.
Ort
Köln-Bonner Akademie GmbH & Co. KG
Alexander-Bell-Str. 13
53332 Bornheim

NWR GmbH
Kelvinstr. 24
50996 Köln
Dauer
5 Monate; inklusive 1,5 Monate Praktikum
Beginn
auf Anfrage
Inhalte
  • Vorbereitung der Be- und Nachbereitung der Entladung
  • Wartung der Fahrzeuge durchführen
  • Antriebsstrang kontrollieren und pflegen
  • Fahrwerk kontrollieren und pflegen
  • Bremsanlage kontrollieren und pflegen
  • Elektronische Anlage kontrollieren und pflegen
Abschluss
  • Sie sind in der Lage, Tätigkeiten auf dem Betriebsgelände oder in einer betriebseigenen Werkstatt durchzuführen.
  • Sie bereiten die Beladung vor und arbeiten im Bereich der Fahrzeugpflege und -wartung.
  • Ausbildung (Stufe 1) an Flurförderzeugen nach BGG 925 (Gabelstaplerschein)
  • Zertifikat vom Bildungsträger
Anschlussmöglichkeiten
TQ 4 - Spezielle Güter transportieren
TQ 6 - Transportdienstleistungen planen und organisieren
TQ 4 - Spezielle Güter transportieren
Zugangsvoraussetzungen
  • 25 Jahre
  • abgeschlossene TQ 1 oder der Nachweis der entsprechenden Kompetenzen
  • keine körperlichen Einschränkungen
  • Führerschein Klasse C/CE
  • Zugangsvoraussetzungen werden in der Maßnahme geprüft.
Ort
Köln-Bonner Akademie GmbH & Co. KG
Alexander-Bell-Str. 13
53332 Bornheim
Dauer
2 Monate; inklusive 1 Monate Praktikum
Beginn
auf Anfrage
Inhalte
  • Lebensmittel transportieren
  • Gefahrgüter transportieren
  • Abfall transportieren
Abschluss
  • ADR-Aufbaukurs für die Beförderung in Tanks
  • Sie sind in der Lage, spezielle Güter wie Lebensmittel, Gefahrgüter oder Abfall gemäß der Vorschriften zu transportieren.
  • Zertifikat vom Bildungsträger
Anschlussmöglichkeiten
TQ 6 - Transportdienstleistungen planen und organisieren
TQ 2 - Fahrzeuge vorbereiten, warten, kontrollieren und pflegen
TQ 6 - Transportdienstleistungen planen und organisieren
Zugangsvoraussetzungen
  • 25 Jahre
  • Absolvierung beider TQ im Bereich Güterverkehr (TQ 1 und TQ 4) oder Personenverkehr (TQ 3 und TQ 5) oder der Nachweis der entsprechenden Kompetenzen
  • keine körperlichen Einschränkungen
  • Führerschein Klasse C/CE oder D/DE
Zugangsvoraussetzungen werden in der Maßnahme geprüft.
Ort
Köln-Bonner Akademie GmbH & Co. KG
Alexander-Bell-Str. 13
53332 Bornheim
Dauer
5 Monate; inklusive 2,5 Monate Praktikum
Beginn
auf Anfrage
Inhalte
  • Beförderungspapiere für die Fahrt erstellen
  • Transport- und Tourenwege planen
  • Personale und materielle Ressourcen koordinieren
Abschluss
  • Sie sind in der Lage, Touren zu planen.
  • Sie berücksichtigen personelle und materielle Ressourcen.
  • Sie führen beförderungsbezogene Kostenrechnungen durch.
  • Zertifikat vom Bildungsträger

Stapler-Führerschein gem. BGG 955.

Ausbildung zum Gabelstaplerfahrer/in gem. BGG 955.

Grundschulung

Zielgruppe
Mitarbeiter/innen, die Flurförderfahrzeuge bedienen sollen.
Dauer
2 Tage
Teilnahmevoraussetzungen
  • Bescheinigung über die körperliche Eignung nach BGVD27
  • Lichtbild
Inhalte
  • Praktische Unterweisung und Betrieb von Elektro-, Gas- oder Dieselstaplern
  • Reifenwechsel
  • Befüllen von Treibgastanks
  • Theoretische Unterweisung
  • Unfallverhütungsvorschriften gem. BGVD27 und ZH1/554
Abschluss
Stapler-Führerschein

Nachschulung

Zielgruppe
Mitarbeiter/innen, die Flurförderfahrzeuge bedienen sollen. Dient der Auffrischung und Aktualisierung der Grundschulung.
Dauer
1,5-stündige Schulung
Teilnahmevoraussetzungen
  • Bescheinigung über die körperliche Eignung nach BGVD27
  • Staplerführerschein
Inhalte
  • Reifenwechsel
  • Befüllen von Treibgastanks
  • Theoretische Unterweisung
  • Unfallverhütungsvorschriften gem. BGVD27 und ZH1/554
Abschluss
Teilnahmebescheinigung für Auffrischung der Grundschulung

Ladungssicherung (LKW) nach VDI 2700 ff

Transportschädenreduzierung durch effektive Ladungssicherung, Erwerb des Sachkundenachweises und Vermittlung von Theorie und Technik durch praktische Unterweisung gemäß VDI 2700 ff.

Grundschulung

Zielgruppe
Kraftfahrer, Fuhrparkleiter, Verlader, Versandleiter, Lademeister, Sicherheitsfachkräfte, Disponenten, Kraftwerksmeister und Transportunternehmer
Dauer
2 Tage
Teilnahmevoraussetzungen
keine
Inhalte
  • Belastung für LKW und Ladung
  • Hilfsmittel zur Ladungssicherung
  • Kennzeichnung
  • Ladungssicherung im Container: CTU-Packrichtlinien
  • Physikalische Grundlagen
  • Praxis im LKW
  • Rechtliche Vorschriften
  • Staupläne
  • Verantwortlichkeiten, Sanktionen und Zuständigkeiten
  • Wiederkehrende Prüfung
  • Schriftliche Prüfung
Abschluss
Teilnahmebescheinigung nach VDI 2700 ff.

Jährliche Unterweisung

Zielgruppe
Beauftragte Mitarbeiter in Betrieben, die nach BGV A1 §4(1) einmal jährlich unterwiesen werden müssen.
Dauer
1 Tag
Teilnahmevoraussetzungen
keine
Inhalte
  • Rechtliche Grundlagen und Aktualisierungen
  • Unfallgeschehen
  • Betriebliche Vorschriften und Anweisungen
  • Arbeitssicherheit
  • Hilfsmittel zur Ladungssicherung
  • Wiederkehrende Prüfungen
  • Praxis im LKW
Abschluss
Teilnahmebescheinigung für jährliche Unterweisung nach VDI 2700 ff.

ADR

Bei der ADR Weiterbildung kann jeder teilnehmen – egal mit oder ohne Führerschein. Die Prüfung findet vor der IHK statt. Lösen Sie Ihren Bildungsgutschein bei uns ein, denn alle Kurse können vom Jobcenter gefördert werden. Diese Bildungsgutscheine gibt es auch für Gabelstapler, Modulschulungen und Grundqualifikation BKF.

ADR Basiskurs

Der Basiskurs ist die für alle Gefahrgutfahrer/-innen vorgeschriebene Grundschulung. Um den ADR-Schein zu erlangen, müssen Sie daher eine Weiterbildung mit anschließender Prüfung bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer absolvieren. Ein erfolgreicher Abschluss berechtigt dazu, im Anschluss an die Fortbildung Gefahrguttransporte für Stück- und Schüttgut durchzuführen. Die so erworbene ADR-Bescheinigung ist für fünf Jahre gültig.
Dauer
2,5 Tage
Teilnahmevoraussetzungen
keine
Inhalte
  • Allgemeine Vorschriften und Gefahreigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten
  • Umschließungen und Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Warntafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten sowie Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen
  • Schriftliche Prüfung (Basis für Aufbaukurs Tank und Klasse 1 bzw. 7)
Abschluss
ADR Bescheinigung – gültig 5 Jahre – der IHK

ADR Auffrischung

Nach fünf Jahren kann der ADR-Schein mit einer Auffrischungsschulung um weitere fünf Jahre verlängert werden. Mit der Fortbildung beginnen können Berufskraftfahrer/-innen bis zu zwölf Monate vor Ablauf der ADR-Bescheinigung. Maßgeblich für die Verlängerung ist das Ablaufdatum der aktuellen Genehmigung.
Dauer
1,5 Tage
Teilnahmevoraussetzungen
keine
Inhalte
  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahrguteigenschaften
  • Mitzuführende Papiere / Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezettelung und orangefarbene Warntafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen
Abschluss
Verlängerung der Bescheinigung für 5 Jahre.

Aufbaukurs Tankwagenfahrer

Heizöl und Diesel machen mehr als die Hälfte aller Gefahrguttransporte aus – Transporte von Benzin nehmen rund 27 Prozent ein. Wer Tanklastfahrzeuge steuern möchte, benötigt zusätzlich zum ADR-Schein den Aufbaukurs Tanktransporte. Die erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung mit abschließender IHK-Prüfung und ADR-Schulungsbescheinigung berechtigt Fahrer/-innen dazu, Tanktransporte gemäß den Gefahrgutvorschriften für die Straße durchzuführen.
Dauer
1,5 Tage
Teilnahmevoraussetzungen
keine
Inhalte
  • Allgemeine Vorschriften
  • Allgemeine Gefahrguteigenschaften
  • Dokumentation
  • Fahrzeug- und Beförderungsarten, Umschließungen, Ausrüstung
  • Kennzeichnung, Bezetterlung und orangefarbene Warntafeln
  • Durchführung der Beförderung
  • Pflichten und Verantwortlichkeiten, Sanktionen
  • Maßnahmen nach Unfällen und Zwischenfällen

Digitaler Tachograph (DTCO)

Die Schulungsinhalte werden in Theorie und Praxis auf die Bedürfnisse sowie Pflichten im Umgang mit dem digitalen Tachographen von Kraftfahrern ausgerichtet. Unsere Dozenten vermitteln aktuelles Wissen auf dem neusten Stand der EU-Vorschriften und erleichtern Ihnen dadurch den täglichen Umgang mit dem digitalen Tachographen bzw. Fahrtschreiber.
Lernfelder
  • Funktionen des DTCO
  • Manueller Nachtrag
  • Europäische und nationale Regelungen
  • Kartentypen (Fahrerkarte, Unternehmenskarte, Wekstattkarte, Kontrollkarte)
  • Pflichten der Fahrer
  • UTC-Zeit
  • Betrieb des DTCO (mit praktischen Übungen)
  • Kontrollen
  • Piktogramme
Themen
  • Rechtsvorschriften
  • Unternehmerpflichten
  • Fahrerpflichten
  • Behördenkontrolle
  • Ausdrucke, Downloads, Piktogramme
  • Tachographenkarten
  • Archivierung
  • Handling des digitalen Tachographen
  • Vorschriften für den Güterverkehr
Die Schulungen finden in den BBG eigenen Schulungsräumen statt. Auf Wunsch (bei entsprechender Teilnehmerzahl) kann die Schulung auch in Ihrem Unternehmen vor Ort durchgeführt werden.
Dauer
3-4 Stunden
Wussten Sie schon?
Fahrer müssen in der Anwendung der EG-Kontrollgeräte geschult sein . Neue gesetzliche Bestimmung ab dem 02.März 2016. Bei uns erhalten Sie die Bescheinigung.
Was bedeutet das?
Einmal mehr bringt der Verordnungsgeber damit zum Ausdruck, dass er es ernst meint mit der Einhaltung der Lenk-, Ruhe- und Arbeitszeiten sowie der (bußgeldintensiven) Ahndung von Verstößen.
Als „angemessen“ befunden, werden die ergriffenen Maßnahmen, wenn das Ergebnis stimmt, die Fahrer also sicher mit dem Gerät umgehen können und keine Verstöße festgestellt werden. Falls doch, sollten die Verkehrsunternehmen bei Überprüfungen gut aufgestellt sein und Ihre Schulungen sowie ergriffene Maßnahmen bei Auffälligkeiten (z. B. anlässlich der Auswertung der Fahrerkartendaten) dokumentieren können.